Ein etwas anderes Fotoshooting

„Hallo zusammen! Als erstes möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Hannah, die ‚Mentee‘ von Christa, und Christa ist meine ‚Mentorin‘. Das heißt, sie lässt mich ein bisschen in ihren Beruf und ihre Tätigkeiten reinschnuppern, und ich kann interessante Leute kennenlernen, mit denen sie zu tun hat. So wie eben letzte Woche: da waren Christa und ich zu Besuch im Atelier von Claus Dieter Geissler, um ein besonderes Fotoshooting zu machen.

Die Models: natürlich keine normalen Menschen, sondern Zwerge, und zwar die europäischen! Dabei waren der grüne Leprechaun aus Irland, der kleine isländische Troll mit Knollennase, der klassische deutsche Gartenzwerg und einige andere. Und um die Zwerge zwergiger aussehen zu lassen, haben wir sie schön in Blumenerde gesteckt, so dass man zum Teil nur noch den Kopf rausragen sah.

Mit einer guten Beleuchtung und den richtigen Anweisungen (‚Den Engländer mehr nach rechts, ja, so ist gut – ach nein, jetzt verdeckt er den Franzosen…‘) kam dann hinterher ein klasse Foto zustande. Ob die Zwerge es so lustig fanden, dauernd in der Erde herumgerutscht zu werden, weiß ich nicht – mir jedenfalls hat es gefallen.“

Hier nun das Foto, das Hannah gemeinsam mit Claus Dieter erstellt hat. Es muss oben links und rechts noch ein bisschen bearbeitet werden für seinen künftigen Einsatz. Übrigens: Der Mentorin hat das Fotoshooting auch gefallen. Und sie war vom Engagement ihres Mentees ganz begeistert!

Zwergenfreunde im Märchenjahr

„Hallo, ich bin’s wieder, Euer Museumswichtel. Heute möchte ich Euch mal ein paar meiner Freunde vorstellen. Wir haben immerhin eines gemeinsam: Wir wurden alle von Andi Becker geschnitzt. Für das Foto getroffen haben wir uns übrigens, weil wir ein Motiv zum Märchenjahr machen wollten. Und das beginnt bekanntermaßen am 20. Dezember 2012, weil sich dann das Erscheinungsjahr der Grimms Märchen zum 200. Mal jährt.

Fotografiert wurden wir übrigens von Claus Dieter Geissler in dessen Atelier im Kunsthaus Rhenania. Von ihm werden hier noch ganz oft Bilder zu sehen sein. Bei ihm soll ich mich – im Namen der Museumsratten und von 56m – mal ganz herzlich bedanken.
Also: danke schön, Claus Dieter.

Und Ihr, Ihr könnt Euch ja schon mal Gedanken über meinen Namen machen. So langsam wird es Zeit für meine Taufe!“