A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z

Alberich

Er entstammt ursprünglich der germanischen Mythologie und ist dort der König des Zwergengeschlechts. Im Nibelungenlied (Anfang des 14. Jahrhunderts) hütet er den Schatz und verfügt über eine Tarnkappe. Durch die europäische Verbreitung wird er in Frankreich zu Auberon und schließlich in England zu Oberon, dem legendären König der Elfen. Alberich ist auch der Spitzname der Gerichtsmedizinerin Silke Haller, die im Münsteraner Tatort von der Schauspielerin ChrisTine Unspruch dargestellt wird.

Alizarinblaues Zwergenkind

Das Gedicht von Börries von Münchhausen beschreibt einen sehr jungen Zwerg, der zu nächtlicher Stunde das Arbeitszimmer durchkreuzt, ins Tintenfass springt und anschließend deutliche blaue Spuren hinterlässt.

Alp

Der alte Begriff für Elf, Singular zu Elfen, kommt aus der Zeit, in der diese als bedrohend empfunden wurden. Man findet ihn heute noch im Begriff Alptraum. Seine Varianten sind Alb und Elb.

Alwis

Er wird auch der „Allweise“ genannt und ist ein Zwerg aus der isländischen Lieder-Edda, der im 13. Jahrhundert entstandenen Götter- und Heldensage. Als Gegenspieler des Wettergottes Thor verliert er den Wettstreit und erstarrt mit dem ersten Sonnenstrahl zu Stein.

Amaryllis

Sie ist die Fee in den Geschichten vom Räuber Hotzenplotz. Vom Zauberer Zwackelmann wurde sie in eine Unke verwandelt und lebte fortan in seinem Keller. Erst als der Kasperl ihr das Feenkraut bringt, wird sie erlöst.

Androids

Der amerikanische Künstler und Designer Andrew Bell entwickelte die ca. 10 cm großen Figuren, die nach dem Betriebssystem Android benannt sind: hilfreiche Geister in mobilen Geräten.

Ariel

Die literarische Figur ist eine Erfindung von William Shakespeare. In „Der Sturm“, dem letzten Werk des Dramatikers, ist der Luftgeist dem Zauberer Prosperon zu Diensten.

Arielle

Die kleine Meerjungfrau wurde in den Disney Studios entwickelt und eroberte 1989 mit einem abendfüllenden Zeichentrickfilm weltweit die Kinos. Inspiriert wurde Co-Regisseur Ron Clements durch Andersens Märchen von der Kleinen Meerjungfrau.

Aulken

Dieses Zwergenvolk aus dem Emsland wird oft auch Aunken genannt. Sie verfügen über Zauberkräfte und tauchen nur im Schutz der Dunkelheit auf. Gekleidet sind sie in Schwarz, tragen jedoch dazu rote Mützen.

Balin

Seinen ersten Auftritt hat der tapfere Zwerg im „Kleinen Hobbit“ von J. R. R. Tolkien auf und wird auch In „Herr der Ringe“ erwähnt. Fünf Jahre lang herrscht er über eine Zwergenkolonie, bevor er im Kampf von einem Ork getötet wird.

Bannik

In Russland und den Ostseeländern ist er zuhause. Kleiner und hinterlistiger als der Domovoi, hält sich vorwiegend in Badehäusern und Saunen auf.

Barbegazi

Der Name der in der Schweiz ansässigen Zwerge leitet sich ab vom französischen „barbe glacée“, also eisige Bärte. Sie sind ganz behaart und verfügen über große Füße, die sie als Ski benützen. Den Sommer über verstecken sie sich in Höhlen.

Barbino, Pietro

Er lebte als Hofzwerg und Literat in Florenz. Cosimo de’ Medici ließ ihn in Marmor verewigen. Das Denkmal ist heute im Boboli-Garten hinter dem Palazzo Pitti, dem Hauptsitz der Medici, zu finden.

Bebe Ruhi

Er ist festes Mitglied im Karagöz-Ensemble, dem Schattentheater aus der Türkei. Mit seiner prahlerischen Art sorgt er oftmals für Unfrieden.

Bes

Er zählt zu den ägyptischen Zwerggöttern, die menschliche mit tierischen Zügen vereinen. Er gilt ebenso als nächtlicher Schutzgott wie als Gott der Zeugung und Geburt.

Bi-Ba-Butzemann

Durch das gleichnamige Kinderlied ist er bekannt, das jedoch kindgerecht verändert wurde. Ursprünglich handelt es sich bei dem Butzemann um einen Poltergeist, der mit klappernden Knochen und Sense auftrat und der durch das Lied vertrieben werden sollte. Weshalb er im ursprünglichen Text auch sein „Senschen“ hinter sich warf.

Bibigon

Die daumengroße Figur des russischen Schriftstellers Kornei Tschukowski (1882 bis 1969) inspirierte 2007 die Regierung in Moskau zu Gründung eines namensgleichen TV-Senders für Kinder.

Boggarts

In der englischen Mythologie sind sie Hauszwerge, die Unglück über ein Haus bringen. Sie sind böswillig und sollten niemals einen eigenen Namen erhalten. Mit Hufeisen und Salz kann man sich vor ihnen schützen.

Braune Zwerge

Sie zählen zu den Himmelskörpern, die eine Sonderstellung zwischen Planeten und Sternen einnehmen.

Brownies

Der englischen Folklore entstammend, erhielten ihren Namen durch die braune Kleidung. Sie zählen zur Familien der schwedischen Tomte oder deutschen Heinzelmännchen, helfen im Haus und werden nur selten sichtbar. Mit den Auswanderern sind auch die Brownies nach Amerika gelangt.